Für die meisten Züchter gehören das Züchten und das Ausstellen ihrer Hunde untrennbar zusammen. Nicht so für uns. Wir betrachten das Züchten von Hunden und das Ausstellen Selbiger als zwei grundsätzlich eigenständige Hobbys.
Um es mit allem Nachdruck zu betonen: wir haben nichts gegen Züchter, die gerne Ausstellen gehen. Im Gegenteil !
Ausstellungen tragen erheblich dazu bei „Ottonormalverbraucher“ die wundervolle Vielfalt der verschiedensten Hunderassen nahe zu bringen. Wo sonst hat der interessierte Laie die Möglichkeit, so viele Rassen in allen möglichen Farbvarianten bestaunen zu dürfen.

Dennoch beziehen wir Ausstellungen nicht in unser Hobby Hundezucht mit ein.
Im Folgenden möchte ich darstellen warum.

Im Wesentlichen wird im Rahmen einer Show nur das äußere Erscheinungsbild eines Tieres beurteilt. Niemand macht sich die Mühe, die Abstammung sprich die Ahnentafel einer Wertung zu unterziehen. So hat manch ein eher zufällig typvolles Tier aus einer schlechten Verpaarung Chancen auf einen Pokal. Sollte es nicht bei einer Show auch darum gehen, die züchterische Arbeit und Leistung zu benoten? Züchten bedeutet nach wie vor gezieltes Verpaaren. Bei Durchsicht einiger Ahnentafeln bleibt das Zuchtziel auch mit viel Wohlwollen nicht erkennbar. Schön wäre es auch, wenn die Elterntiere gemeinsam mit dem Wurf gerichtet würden. Auch so ließe sich eine treffendere Aussage über den eigentlichen Zuchterfolg machen.

Neben der Abstammung wird auch das Wesen nicht umfassend benotet. Sicherlich fallen einige wenige beim Richten aggressive Hunde aus dem Rahmen und werden wegen Fehlverhaltens disqualifiziert. Dennoch können und werden das Sozialverhalten und die spezielle psychische Qualität einer Zuchthündin bzw. eines Deckrüden nicht besonders in Augenschein genommen. Ist eine Hündin eine liebevolle Mama? Ist ein Rüde geduldig und sanft mit der ihm zugeführten Hündin? Und wie verhalten sich die Tiere im Umgang mit anderen Hunden, insbesondere innerhalb eines Rudels? Wie reagiert ein Hund auf Kinder und ältere Menschen? Nach unserem Dafürhalten ist das Wesen eines Hundes mindestens ebenso wichtig einzustufen wie der Typ!

Fazit: Nicht jeder gute Ausstellungshund ist ein guter Zuchthund. Und nicht jeder erfolgreiche Aussteller ist ein guter Züchter. 

Was uns leider immer wieder auffällt, ist das Ellenbogendenken unter vielen Hundezüchtern. „Wer hat den Schönsten (Hund) im ganzen Land?“ scheint bei manchem Züchter das Motto zu sein. Ich bin nicht sicher, ob das auf Ausstellungen oftmals geschürte Konkurrenzdenken wirklich der einzelnen Rasse zuträglich ist. Es wäre doch viel netter, ein wenig enger zusammen zu rücken und sich gegenseitig zu unterstützen. So würde am Ende des Ausstellungstages der eine oder andere tränenreiche Wutausbruch unterbleiben…

Immer wieder gibt es böse Zungen, die behaupten, Nicht-Aussteller seien darauf erpicht, Geld zu sparen. Jeder, der uns Dieses unterstellen möchte ist herzlich eingeladen, sich bei uns umzusehen. Gerne zeigen wir jedem Skeptiker unser hundegerecht eingerichtetes Haus und unseren großen Welpenbereich. Wir investieren viel Zeit, Liebe und Geld in das Wohlbefinden unserer Hunde.

Unterm Strich vertreten wir seit vielen Jahren den Standpunkt: Ein Züchter bewertet ein Tier nicht nur nach dem Äußeren sondern nach dem Gesamtbild. Dieses ergibt sich aus Aussehen, Wesen, Abstammung, Gesundheit und Aufzuchtsbedingungen. Ein Liebhaber hingegen beurteilt zunächst das Umfeld, in dem ihm ein Welpe angeboten wird und sucht sich dann den für sein Empfinden schönsten Welpen aus. Sowohl für Züchter als auch für Liebhaber spielen Titel und Pokale bei der Auswahl eines Hundekindes keine wesentliche Rolle.

All diese Argumente zusammen lassen uns zu dem Schluss kommen, dass eine erfolgreiche Hundezucht auch ohne Ausstellungen auskommt. Selbstverständlich haben alle unsere Hündinnen eine Zuchttauglichkeitsbescheinigung und alle sind negativ auf HD getestet.

Unterm Strich spiegelt dieser Artikel nur unsere bescheidene Meinung wieder! Und selbstverständlich akzeptieren wir jeden anderen Züchter, der Ausstellungen zu seinem Hobby erklärt hat. An dieser Stelle wünschen wir jedem Aussteller viel Erfolg! So vielfältig die Hunderassen sind, so vielfältig sind eben auch deren Züchter in ihren Ansichten und dem Verhalten.

 

Also… Jedem das Seine!!